Give

Race for Nature: Ein halbes Jahr danach

Mit Spannung beobachten wir die Projekte der Naturschutzorganisationen, welche uns wertvolle Einblicke in ihre Bestrebungen zum Umweltschutz gegeben haben. Sind auch Sie neugierig?

Stiftung Green Advance: 

Der grösste Schmetterling der Welt 

Schmetterlingsfeld

Mit der Unterstützung aus der Graubündner Kantonalbank konnte die Stiftung Green Advance nach Race for Nature das Projekt www.FuturePlanter.ch zum Wohl von bedrohten Wildbienen und Schmetterlingen weiter ausbauen. Zudem wurde ein neues Vorhaben lanciert: Nämlich den grössten Schmetterling der Welt zu bauen. Auf 1000 m2 entsteht in der Region Greifensee ein riesiger Schmetterling aus Wildblumen, welcher viele artgerechte Nistplätze beherbergt. Ende September 2023 werden die Flügel bepflanzt, damit diese im Frühling, Sommer und Herbst 2024 blühen und den Bestäubern reichlich Nahrung bieten. Im Körper befinden sich schon fertiggestellt Nistplätze für bodennistende Wildbienen. Auch mehrere Tonnen Totholz wurden bereits eingebaut - zum Beispiel für die grossen, schwarzen Holzbienen, die auch gerne mal «Rolls Royce der Wildbienen» genannt werden, da sie ausschliesslich in Totholz nisten.

Wie bei www.FuturePlanter.ch können auch bei diesem Projekt alle mitmachen, nämlich unter www.schmetterlingsfeld.ch. Privatpersonen und Firmen können Patenschaften für das Schmetterlingsfeld übernehmen, die Stiftung Green Advance versorgt dann im Namen der Paten und Patinnen bedrohte Schmetterlinge und Wildbienen mit «Superfood» und pflegt die Anlage. Der Fortschritt des Projektes wird auf Social Media dokumentiert.

Netzwerk Schweizer Pärke:  

Gratis An- und Rückreise in die Schweizer Pärke

2023 keyvisual gratis oev Rhaetische Bahn

Nach der erfolgreichen Pilotphase im Jahr 2022 führen die Schweizer Pärke mithilfe der Teilfinanzierung der UBS durch das Race for Nature und weiteren Partnerorganisationen das öV-Angebot «Kostenlose öV-Anreise und Rückreise in Schweizer Pärke» zum zweiten Mal durch. Bei einer Buchung von mindestens drei Nächten in einer der teilnehmenden Unterkünfte in einem Schweizer Park erhalten die Gäste die An- und Rückreise mit dem öffentlichen Verkehr ab ihrem Wohnort geschenkt.   

Das Angebot gilt vom 1. August bis zum 31. Oktober 2023. Diese Initiative steht im Einklang mit dem langfristigen Engagement der Schweizer Pärke zur Förderung der Anreise in die Pärke mit dem öffentlichen Verkehr. Die Ziele sind es, die Gäste für klimafreundliche Reisen zu sensibilisieren, längere Aufenthaltsdauer zu generieren, den Umstieg vom Auto auf öffentliche Verkehrsmittel zu fördern und gleichzeitig den Zugang zu den natürlichen und kulturellen Schätzen der Schweizer Pärke zu ermöglichen.

Alpen-Initiative: 

Die Alpen brauchen Klimaschutz

Alpeninitiative

Die Unterstützung, welche die Alpen-Initiative beim Race for Nature durch Ricola erhalten hat, fliesst grösstenteils in das Projekt «die Alpen brauchen Kilmaschutz». Denn gerade die Alpen sind besonders stark von den Auswirkungen des Klimawandels betroffen: Gletscherrückgang, Auftauen des Permafrosts, vermehrter Steinschlag, Murgänge und langanhaltende Trockenheit bedrohen die Alpenregion. Ein neuer Gesetzesentwurf soll genau dem entgegenwirken. Das Ziel? Die Schweiz soll bis zum Jahr 2050 klimaneutral werden. Um dieses Ziel zu erreichen, plant der Bund Massnahmen: Der Ersatz von Öl-, Gas- und Elektroheizungen mit klimaschonenden Heizungen soll unterstützt werden, Betriebe in Industrie und Gewerbe, die innovative Technologien zur klimaschonenden Produktion einsetzen, sollen von Fördermitteln profitieren. Das ist der Kern des «Bundesgesetzes über die Ziele im Klimaschutz, die Innovation und die Stärkung der Energiesicherheit», welches am 18. Juni 2023 angenommen wurde – nicht zuletzt wegen der engagierten Öffentlichkeitsarbeit der Alpen-Initiative. Die dazugehörige Verordnung tritt per 1. Januar 2025 in Kraft. Ein wichtiger Schritt zum Schutz der Alpen!  

Bergwald Projekt: 

Der Trin Winterwald

trin-winterwald-03-600x450

Das Bergwaldprojekt ist eine gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Trin mit dem Zweck, die Erhaltung, Pflege und den Schutz des Waldes und der Kulturlandschaft im Berggebiet zu fördern. Dies geschieht insbesondere durch Pflege- und Sanierungsarbeiten in freiwilligen Arbeitseinsätzen. Die Unterstützung durch die ÖKK beim Race for Nature kommt hauptsächlich dem Projekt «Trin Winterwald» zugute. Durch veranstaltete Projektwochen soll der Wald rund um Trin im Bündner Oberland gepflegt werden. Denn traditionellerweise wird im Winter geholzt.

 Die Winterwaldprojekte leisten nicht nur einen wertvollen Beitrag zum Erhalt der Wälder, sondern bieten auch freiwilligen Teilnehmenden die Möglichkeit, die Wälder aus völlig neuen Perspektiven kennen zu lernen. Bei Projektwochen wird sich eine ganze Woche lang unter fachkundiger Anleitung um die Belange des Waldes gekümmert. Neben Holzereiarbeiten werden auch invasive, gebietsfremde Arten, die unsere einheimische Flora gefährden, bekämpft.

Stiftung Umwelteinsatz Schweiz: 

Trockenmauerwoche in Strada (Unterengadin) 

01 Sanierung (8)

Die Stiftung Umwelteinsatz plant, vermittelt und betreut in der ganzen Schweiz Gruppeneinsätze von Freiwilligen zum Schutz von Kulturlandschaften und zur Pflege der Natur mit Schwerpunkt auf Trockenmauerbau. Die durch Tilla Theus und Partner AG ermöglichte Unterstützung fliesst in zahlreiche Umwelteinsätze: Etwa 70 Wochen mit Schulklassen, rund 20 Wochen mit Freiwilligen und etwa 130 Wochen mit Zivildienstleistenden werden jährlich durchgeführt. Eines der Projekte ist die Trockenmauerwoche in Strada im Unterengadin.    

Die Stiftung Umwelteinsatz saniert gemeinsam mit Freiwilligen eine freistehende Trockenmauer, welche einen historischen Verkehrsweg von nationaler Bedeutung säumt. Durch die Sanierung bleibt einerseits dieser historische Zeitzeuge, andererseits der Strukturreichtum der Landschaft erhalten. Der vielfältige Lebensraum ist insbesondere für seltene Flora und Fauna essenziell, die sich auf diesen Standort spezialisiert haben. So führt zum Beispiel der «Warzenbeisserweg», welcher dem Decticus verrucivorus (einer stark gefährdeten Langfühlerschreckenart) gewidmet ist, direkt an der Mauer vorbei. Das Projekt konnte nach zwei Einsätzen in den Jahren 2021/2022 im Juli 2023 abgeschlossen werden.  

There-for-you: 

There-for-trees 

there for you-bild

Durch das Race for Nature und die Unterstützung von Bassi Elektro AG haben sich für die Crowddonating-Plattform There-For-You, welche sich in den Bereichen Klimaschutz, Tierschutz, Kinderhilfe sowie Soziales und Humanitäres einsetzt, einige neue Möglichkeiten aufgetan – so etwa neue Projekte für there-for-trees. Genauer stehen sie im Austausch mit dem Forst Arosa (und weiteren Orten in Graubünden), um gemeinsam einen Einsatz für eine oder mehrere Schulklassen im Wald zu ermöglichen. Diese sollen zu einem zu einem zukunftsfähigen und klimafitten Wald beitragen, aber auch Kinder und Jugendliche an die Themen Wald, Klima, Biodiversität und Nachhaltigkeit heranführen und begeistern.  Die Aktionen werden voraussichtlich im Frühling beziehungsweise Herbst des Jahres 2024 stattfinden. 

Die Projekte zeigen, dass sich der stetige Einsatz zum Schutz des Klimas lohnt – aber auch, dass wir erst am Anfang stehen. Wir sind gespannt auf zahlreiche weitere Projekte! 

Go back

Folgen Sie uns auf Instagram